Home Studium Workshops / Konferenzen Videos Forschung Dienstleistungen
Impressum / Kontakt
deutschsprachige Version 
Besucher seit 27.02.2014:
ganze Website: 390253
aktuelle Seite: 257
Causal Effects EAM Fachgruppe Methoden und Evaluation (DGPs)

Ehemaliger Mitarbeiter: Dipl.-Psych. Norman Rose

Dipl.-Psych. Norman Rose
 
E-Mail:norman.rose [ at ] uni-jena.de

Beruflicher Werdegang

ab 4/2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in den Bereichen Forschung und Lehre am Lehrstuhl für Methodenlehre und Evaluationsforschng des Institutes für Psychologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Juni-Juli 2009 Forschungsaufenthalt im Rahmen des ETS Summer Internship Program am Educational Testing Service in Princeton, NJ (USA)
Forschungsthema: "Modeling omitted response rates in large scale assessments"
2002 - 2007
  • Studium der Psychologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit dem inhaltlichen Schwerpunkt biologische und klinische Psychologie
  • Tätigkeit als studentische Hilfskraft im Modellvorhaben "Patienten als Partner - Tumorpatienten und ihr Mitwirken bei medizinischen Entscheidungen"
  • Tätigkeit als studentische Hilfskraft am Institut für medizinische Psychologie
  • Tätigkeit als studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Methodenlehre und Evaluationsforschung
2001 - 2002 Fachoberschule im Bereich Sozialwesen, an der Staatlichen Berufsbildenden Schule für Gesundheit und Soziales in Jena
1998 - 2001 Tätigkeit als Krankenpfleger im chirurgischen Operationssaal mit berufsbegleitender Qualifizierung zum Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst (DKG)
1993 - 1997 Tätigkeit als Krankenpfleger in der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin der Friedrich-Schiller-Universität Jena
1990 - 1993 Berufsaubildung zum staatlich anerkannten Krankenpfleger an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Praxiserfahrung

  • Lehrveranstaltungen - Sommersemester 2010:
    • Projektarbeit - Forschungsorientierten Vertiefung des Fachs Methodenlehre

  • Lehrveranstaltungen - Wintersemester 2009/10:
    • Vorlesungen im Rahmen der Vorlesungsreihe "Psychometrische Testtheorien II" (Themen siehe gleichnamige Veranstaltung im Wintersemester 2007/08)
    • Seminar - Forschungsorientierten Vertiefung des Fachs Methodenlehre (Fortführung der Themen vom Sommersemester 2009)

  • Lehrveranstaltungen - Sommersemester 2009:
    • Blockseminare - Forschungsorientierten Vertiefung des Fachs Methodenlehre mit folgenden Themen:
      • Clusteranalytische Verfahren
      • Latente Klassenanalyse
      • Classification- and Regression Trees (CART)
      • Log-Lineare Modelle
      • Generalized Linear Models (GLM)

  • Lehrveranstaltungen - Wintersemester 2007/08:
    • Vorlesungen im Rahmen der Vorlesungsreihe "Psychometrische Testtheorien II" zu den folgenden Themen:
      • Anwendung des Rasch-Modells und Modelltests für das Rasch-Modell
      • Informationskriterien, Item- & Personenfitmaße
      • Logit- versus Probitmodelle
      • Strukturgleichungsmodelle für kategoriale Variablen
      • Mehrdimensionale Modelle in der Item Response Theorie (IRT)
      • 2-parametrische IRT-Modelle für polytome Items
      • Latent State Trait Modelle bei kategorialen Items
    • Übung zur Vorlesungsreihe "Psychometrische Testtheorien II"
    • Seminare im Rahmen der Forschungsorientierten Vertiefung des Fachs Methodenlehre zu den folgenden Themen:
      • Statistische Datenanalysen mit R
      • Pfadanalysen - Strukturgleichungsmodellierung mit manifesten Variablen
      • Effektzerlegung in Strukturgleichungsmodellen
      • Parameterschätzung und Modellgeltungskontrolle bei Strukturgleichungsmodellen

  • Lehrveranstaltungen - Sommersemester 2007:

  • seit 2005: Freiberufliche Tätigkeit
    • methodische und statistische Beratung und Schulung
    • Betreuung wissenschaftlicher Studien in den Fachrichtungen Sozial- und Verhaltenswissenschaften sowie Medizin

Workshops und Schulungen

Workshop "Introduction to the Analysis of Causal Effects with EffectLite, LISREL and Mplus" (Friedrich-Schiller-Universität Jena, 8/2007)

Kurs "Einführung in die Statistik mit SPSS" (Volkshochschule Jena, 2007/08)

Kurs "Vertiefung in die Strukturgleichungsmodellierung mit LISREL 8.7" (Universität Regensburg, 9/2008)

Kurs "Statistische Datenanalyse mit R" (Universität Bielefeld, 10/2008)

Workshop "Anwendung statistischer Datenanalysen mit Mplus - für Fortgeschrittene" (Technische Universität Braunschweig, 3/2010)

Workshop "Skalieren mit ConQuest" (Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen, Berlin, 3/2010)

Arbeitsschwerpunkte

Item Response Theorie

Strukturgleichungsmodellierung bei kategorialen Variablen

Missing data

Statistische Modelle für kategoriale Variablen (Generalisierte Lineare Modelle)

Analyse kausaler Effekte

Publikationen

  • Gieß, C., Rose, N., Preißler, S. & Nachtigall, C. (2005). Das Lernen von Wahrscheinlichkeitstheorie - Ein Vergleich von Studierenden verschiedener Jahrgänge, Metheval Report.
  • Schummer, W., Schummer, C., Rose, N., Niesen, W. D., Sakka, S. (2007). Mechanical complications and malpositions of central venous cannulations by experienced operators: A prospective study of 1794 catheterizations in critically ill patients. Intensive Care Medicine, 33, 1055-1059.
  • Rose, N., Pohl, S., Böhme, H. F. & Steyer, R. (submitted). Strukturgleichungsmodelle. In H. Holling & B. Schmitz (Hrsg.), Handbuch der Psychologischen Methoden und Evaluation. Göttingen: Hogrefe.
  • Rose, N., von Davier, M. & Xu, X. (2010). Modeling non-ignorable missing data with IRT (ETS Research Report No. 10-11), Princeton, NJ: Educational Testing Service.
  • Steyer, R., Fiege, C. & Rose, N. (2010). Analyzing Total, Direct and indirect Causal Effects in Intervention Studies. ISSBD Bulletin, 57, 10-13.
  • Rose, N. (2010). Maximum Likelihood and Bayes Modal Estimation in Two-parametric IRT Models: Derivations and Implementation (Schriften zur Bildungsforschung). Retrieved from Kompetenztest website: http://www.kompetenztest.de/szbf.html.
  • Rose, N. (2010). Maximum Likelihood and Bayes Modal Estimation in Two-parametric IRT Models: Derivations and Implementation (Metheval Report No. MR-2010-2). Manuscript in preparation.
  • Rose, N., Ihme J.-M. & von Davier M. (2010). Estimating and Testing Two-parameter Item Component Models (2P-ICM) with Multidimensional IRT Models and SEM for Dichotomous Data. Manuscript in preparation.

Publikationen im Rahmen des Projektes Absolventenpanel

  • Rose, N. (2009), Ergebnisse der Thüringer Absolventenbefragungen 2008 und 2009 (Projektbericht Nr. 1). Verfügbar unter: http://www.thueringen.de/imperia/md/content/tmbwk/wissenschaft [01.04.10].
  • Rose, N. (2010), Entscheidungsdimensionen der Studienfach- und Studienortwahl bei Thüringer AbsolventInnen von 2008/09 (Projektbericht Nr. 2). Jena: FSU, Lehrstuhl für Methodenlehre und Evaluationsforschung des Instituts für Psychologie.

Vorträge

  • Rose, N. & Steyer, R. (2007, September). Analyse Kausaler Effekte bei dichotomen und geordneten kategorialen Daten. Vortrag auf der 8. Tagung der Fachgruppe Methoden und Evaluation der DGPs, Giessen, Deutschland.
  • Rose, N. & Steyer, R. (2008, February). Analysis of causal effects with ordered categorical data in longitudinal designs. Oral presentation given at the annual meeting 2008 of the Working Group "Structural Equation Modeling", Duisburg, Germany.
  • Rose, N. & Steyer, R. (2008, July). Analysis of causal effects in models with continuous latent variables indicated by dichotomous or ordered categorical data. Oral presentation given at the third European Congress of Methodology, Oviedo, Spain.
  • Rose, N., von Davier, M. & Xu. X. (2010, July). Modeling Non-ignorable Missing Data with Item Response Theory. The 75th Meeting of the Psychometric Society, Athens, GA, USA.
  • Norman Rose, N., Ihme J.-M. & von Davier M. (2010, July). Estimating and Testing Two-parameter Item Component Models (2P-ICM) with Multidimensional IRT Models and SEM for Dichotomous Data. 4. European Congress of Methodology, Berlin, Germany.
  • Rose, N., von Davier, M. & Xu. X. (2010, September). Approaches to Model Nonignorable Missing Data in IRT Measurement Models. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Jena, Deutschland.